Veranstaltungsbroschüre

Broschüre herunterladen

Kontakt

Ihr Kundenbetreuer für diese Veranstaltung

Vincent Bergner

vincent.bergner(at)euroakad.eu

Tel.:++49 30 80 20 802 2536
Fax.:++49 30 80 20 802 2259

Vorbereitung auf IT-Notfälle in öffentlichen Institutionen - Richtiges Handeln vor, während und nach Notfällen

lang_de 22. Februar 2016 - 23. Februar 2016, InterCityHotel Berlin am Hauptbahnhof

Überblick

Alle öffentlichen Institutionen von IT-Notfällen betroffen
Moderne öffentliche Institutionen können ohne reibungslos funktionierende IT nicht mehr arbeiten. Deshalb stellen Risiken der IT-Sicherheit eine existentielle Gefahr dar. Nicht immer gelingt es aber, solche Bedrohungen erfolgreich abzuwehren und es treten Notfälle ein. Dennoch kann auch bei Notfällen der Schaden minimal gehalten werden. Voraussetzung dafür ist, dass vorher eine sinnvolle ganzheitliche Vorbereitung stattgefunden hat, die es erlaubt, auch beim Eintritt von Notfällen schnell und effektiv zu handeln. Umgekehrt ist es aber zu spät, sich mit IT-Notfallmanagement erst dann zu beschäftigen, wenn eine kritische Situation bereits eingetreten ist.

Öffentliche Organisationen bei IT-Notfallmanagement an BSI-Standard 100-4 gebunden
Effektives IT-Notfallmanagement beginnt damit, dass Sie IT-Sicherheitsrisiken schnellstmöglich erkennen, wenn sie auftauchen. Es beinhaltet eine präzise Identifikation der Art des Problems, erfordert Wissen über die jeweils geeigneten Gegenmaßnahmen und verlangt auch, sich mit der langfristigen Behebung des Schadens auseinanderzusetzen. Wie Sie diese Schritte umzusetzen haben, ist im BSI-Standard 100-4 konsolidiert dargestellt. Schaffen Sie es nicht, diesen Anforderungen gerecht zu werden, drohen neben den direkten Folgen von ineffektiver IT-Notfallbewältigung schlimmstenfalls auch rechtliche Sanktionen für die Verantwortlichen. Trotzdem besteht in den meisten öffentlichen Organisationen Unwissen darüber, wie die allgemein formulierten BSI-Standard 100-4 Vorgaben im Einzelfall jeweils umgesetzt werden müssen.

Optimale Umsetzung der IT-Notfallmanagement-Vorgaben in Ihrer Organisation

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie die Vorgaben des BSI-Standard 100-4 in Ihrer Organisation umsetzen und dabei auf die Bedürfnisse Ihrer Einrichtung anpassen. Dies beinhaltet unter anderem einen Überblick über die wichtigsten Vorgaben und Richtlinien und welche Relevanz diese jeweils für Sie und Ihre Einrichtung haben. Es wird Bezug genommen auf die Herausforderung, dass die meisten öffentlichen Einheiten beim IT-Notfallmanagement sowohl finanziell als auch zeitlich mit sehr begrenzten Ressourcen ausgestattet sind und meistens auch nicht auf Erfahrungen zurückgegriffen werden kann. Am Ende des Seminars sind Ihnen die relevanten Prozessschritte bekannt, mit denen sich der Schaden von IT-Notfällen in Grenzen halten lässt: Alle präventiven Handlungen (Aufbau Notfallorganisation, Notfallhandbuch, Bereitstellung Infrastruktur, Notfallübungen), um optimal auf kritische IT-Situationen vorbereitet zu sein, das richtige Verhalten während IT-Notfällen (Krisenstab, Risikoanalyse, richtige Kommunikation) sowie die angemessene Nachbereitung, um auch die negativen Langzeit-Folgen von IT-Notfällen gering zu halten.  

 

An wen richtet sich das  Praxisseminar?
Leitende Mitarbeiter  und Führungskräfte u.a. mit folgenden Positionen:

  • IT-Sicherheitsbeauftragte
  • IT-Verantwortliche
  • Für Krisenstäbe vorgesehene Mitarbeiter
  • Notfallplaner / Krisenmanager
  • IT-Revisoren
  • Leiter zentrale Dienste / Verantwortliche Organisation
  • Risikomanager
  • Dienststellenleiter
  • Referatsleiter / Referenten
  • Amtsleiter
  • Geschäftsbereichsleiter

in öffentlichen Einrichtungen und Behörden auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene wie zum Beispiel:

  • Bundes- und Landesministerien
  • Nachgeordnete Ämter und Behörden
  • Rathausverwaltungen
  • Landratsämter
  • Rechen- und Datenzentren der Länder und Kommunen
  • Ämter für Informationstechnik
  • IT-Plattformen
  • Polizei
  • Statistikämter
  • Finanzämter
  • Bundes- und Landesrechnungshöfe
  • Rechnungsprüfungsämter
  • Universitäten und Forschungseinrichtungen
  • Soziale Träger wie Gesetzliche Krankenkassen, Rentenversicherungen,
  • Krankenhäuser, Kirchen

 

Was lernen Sie bei diesem Seminar?

  • Welche Normen und Vorgaben sind wie wichtig für den Umgang mit IT-Notfällen?
  • Wie sind Verantwortlichkeiten bei IT-Notfällen geregelt?
  • Was muss an Infrastruktur bereit gestellt werden?
  • Was muss ich bei der Erstellung eines Notfallhandbuchs berücksichtigen?
  • Wie habe ich IT-Notfallübungen durchzuführen?
  • Welche Abläufe und Prozesse sind während eines Notfalls durchzuführen?
  • Wie kann ich eine Risikoanalyse so durchführen, dass sie mir bei Identifizierung, Bewertung eines Notfalls und der Evaluation der Handlungs-Optionen größtmögliche Erkenntnis bringt?
  • Wie stelle ich während einer Notfallsituation reibungslose Kommunikation intern, mit der Öffentlichkeit und mit anderen Verwaltungsstellen her?
  • Wie können Daten und verlorene Infrastruktur schnellstmöglich wiederhergestellt werden?
  • Auf welche Langzeitfolgen von IT-Notfällen muss ich gefasst sein?

 

Ihre Vorteile

  • Lernen Sie, wie Sie trotz massivem Kosten- und Zeitdruck ein effektives IT-Notfallmanagement aufbauen und durchführen
  • Erfahren Sie, wie andere Organisationen bei der Implementierung eines funktionierenden IT-Notfallmanagements erfolgreich vorgegangen sind
  • Lernen Sie, wie Sie dank der richtigen Gestaltung von präventiven Handlungen wie Notfallhandbüchern und Notfallübungen bestmöglich auf IT-Krisen vorbereitet sind
  • Verstehen Sie, wie Sie die einschlägigen Normen für IT-Notfallmanagement den Anforderungen Ihrer Organisation anpassen
  • Lernen Sie die Werkzeuge kennen, mit denen Sie IT-Notfälle schnellstmöglich identifizieren und eindämmen können
  • Seien Sie im Bild auch über die langfristigen Folgen, auf die Sie im Fall von IT-Notfällen gefasst sein müssen

Sprache: deutsch

Veranstaltungshotel

» InterCityHotel Berlin am Hauptbahnhof

Veranstaltungspreis

1.389,- Euro zzgl. 19% MwSt.