Veranstaltungsbroschüre

Broschüre herunterladen

Kontakt

Ihr Kundenbetreuer für diese Veranstaltung

Vincent Bergner

vincent.bergner(at)euroakad.eu

Tel.:++49 30 80 20 802 2536
Fax.:++49 30 80 20 802 2259

Lärmschutz in Planungs- und Genehmigungsverfahren

lang_de 12. Mai 2016 - 13. Mai 2016, InterCityHotel Berlin am Hauptbahnhof

Überblick

Lärmschutz und Lärmbewertung in Planungs- und Genehmigungsverfahren
Der Lärmschutz hat häufig entscheidende Bedeutung für die Standortwahl und Alternativenprüfung bei Plänen und Projekten. Das Heranrücken an Lärmquellen durch Verkehr, Anlagen oder Freizeitlärm können eine Planung hemmen, wenn sie nicht professionell behandelt werden. Ob es um Infrastrukturvorhaben oder die Erweiterung von Gewerbegebieten geht, den Bau einer Windkraftanlage, einer Sportarena, eines Wohngebietes oder eines Familienhauses – immer muss eine Reihe von Voraussetzungen geklärt sein, um den Lärmschutz aktiv und passiv zu beachten.

Insbesondere die Änderungen in der Schall 03 (Wegfall des Schienenbonus) und neue Rechtsprechungen zur Bewertung von Freizeit- oder Kinderlärm schaffen immer wieder komplexe Herausforderungen, mit denen Vorhabenträger, Genehmigungsbehörden und die an den Verfahren beteiligten Planer und Architekten in Plan- und Genehmigungsverfahren konfrontiert sind.

Vermeiden Sie Fehler im Planungsstadium und beugen Verzögerungen vor
Sowohl bei der Erstellung von Bauleitplänen als bei Fachplanungen müssen schwierige Fragen geklärt werden. Oft aufwendige Gutachten erstellt werden. Um sich rechtlich abzusichern, sind der Umfang und die Qualität der Unterlagen entscheidend. Versäumt ein Vorhabenträger eine ausreichende Lärmschutzprüfung vorzulegen, kann es im schlimmsten Fall zu einem Baustopp kommen. Fehler im Planungs- und Genehmigungsverfahren sind zum Teil nur schwer zu heilen, immer kosten sie Geld und wertvolle Zeit. Wer hat in welchem Verfahren welche Darlegungspflichten? Wo gibt es Beurteilungsspielräume? Wann benötige ich einen Fachgutachter? Das Seminar vermittelt Ihnen vertiefte Kenntnisse über die lärmschutzrechtlichen Anforderungen an Bauvorhaben, zeigt typische Verfahrensfehler auf und präsentiert mögliche Lösungsansätze.

Unser Fachseminar zeigt praxisnah auf, wie Sie die Planung und Genehmigung von Bauvorhaben prüfsicher durchführen. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Kenntnisse der rechtlichen Grundlagen zu vertiefen. Anhand von Praxisbeispielen erhalten Sie Tipps für Ihren Arbeitsalltag und lernen Risikobereiche zu identifizieren und Fehler zu vermeiden. Profitieren Sie von den Erfahrungen unserer Experten und nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit Ihren Fachkollegen auszutauschen.

Ein Ausblick über aktuelle Rechtsentwicklungen, bspw. über das Programm „Neues Zusammenleben in der Stadt“ rundet das Angebot ab.

An wen richtet sich das Fachseminar?
Vorhabenträger, Landschaftsplaner, Träger öffentlicher Belange, sowie Leiter, Sachbearbeiter aus Genehmigungsbehörden, die mit Fragen des Lärmschutzes und der Lärmbewertung in bauplanungsrechtlichen Verfahren befasst oder von diesen betroffen sind

aus folgenden Einrichtungen:

  • Planungs- und Genehmigungsbehörden
  • Landes- und kommunale Bauämter
  • Naturschutz-und Umweltämter
  • Gewerbeaufsichtsämter
  • Planungs- und Ingenieurbüros
  • Kommunale Unternehmen
  • Private Bauunternehmen und Investoren
  • Projektierer
  • Industrie- und Handelskammern
  • Windkraftanlagenbetreiber


aus folgenden Abteilungen:

  • Stadtentwicklung, Planung und Bau
  • Städtebau und Bauleitplanung
  • Umweltrecht und Öffentliches Bau- und Planungsrecht
  • Raumordnung, Naturschutz und Bauwesen
  • Rechtsabteilung
  • Netze und Genehmigungen
  • Erneuerbare Energien
  • Umweltgutachten
  • Zentrale fachliche Dienste


Sowie an Fachleute aus Unternehmen und Verbänden, die sowohl mit lärmschutzrechtlichen als auch planerischen Fragestellungen im beruflichen Alltag in Berührung kommen.

Das lernen Sie auf diesem Fachseminar:

  • Wie können Sie vermeiden, dass die aufwändigen Planungsschritte und Erhaltungsmaßnahmen Ihr Vorhaben nicht unnötig verzögern?
  • Welches sind die Haupthindernisse bei der Genehmigung von neuen Wohn- und Gewerbegebieten?
  • Wie ist die aktuelle Rechtsprechung im Lärmschutz?
  • Welche lärmschutzrechtlichen Entwicklungen gibt es auf nationaler und europäischer Ebene?
  • Wie kann zwischen den einzelnen Prüfungsarten unterschieden werden?
  • Wie können Maßnahmen im Genehmigungsbescheid verbindlich abgesichert werden?
  • Wer haftet bei Schäden durch Mängel in der Bauleitplanung?
  • Welche Handlungsmöglichkeiten bestehen bei Verbandsklagen?
  • Was erwarten die Verwaltungsgerichte vom Vorhabenträger?
  • Was sind typische Verfahrensfehler und wie können sie vermieden werden?
  • Wie heilen Sie Fehler noch im laufenden Verfahren?


Ihre Vorteile:

  • Bleiben Sie auf dem Laufenden bezüglich der aktuellen Rechtsprechung und gewinnen Sie Rechtssicherheit
  • Kennen Sie genau den Prüfungsumfang und die Ermittlungstiefe, die bei der Erstellung der Prüfunterlagen erwartet wird und vermeiden Sie typische Fehler
  • Erfahren Sie von den Genehmigungsbehörden alles über die Prüfung neuer Gewerbe-/Wohnanlagen und Gebieten und worauf besonders zu achten ist
  • Kennen Sie die rechtlichen Anforderungen an die Erfassung und Bewertung von Lärm
  • Lernen Sie, worauf Verwaltungsgerichte achten und passen Sie Ihre Vorbereitung an
  • Erhalten Sie Empfehlungen von unseren erfahrenen Referenten und erhalten Sie Hinweise direkt aus der Praxis
  • Vereinfachen Sie die Arbeit für sich und Ihre Kollegen – werden Sie routinierter und effizienter in Ihren täglichen Aufgaben
  • Erweitern Sie Ihr Netzwerk und tauschen Sie sich mit unseren Experten sowie anderen Fachkollegen aus

 

 

Sprache: deutsch

Veranstaltungshotel

» InterCityHotel Berlin am Hauptbahnhof

Veranstaltungspreis

1.289,- Euro zzgl. 19% MwSt.